Luftqualität

Optimale Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer17 min Lesedauer

author:

Optimale Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer17 min Lesedauer

In der heutigen Zeit, in der meist Stress und Hektik unseren Alltag tangieren, ist es umso wichtiger, dass sich Ihr Organismus schnell wieder regeneriert und erholt.

Um am nächsten Tag wieder fit zu sein, benötigen Sie in der Regel sechs bis zehn Stunden erholsamen und gesunden Schlaf. Das heißt, Sie verbringen circa ein Viertel des Tages im Bett Ihres Schlafzimmers.

Daher sollten Sie viel Wert auf ein gesundes Raumklima legen, denn nur so ist ein gesunder Schlaf gewährleistet. 

Dabei spielen die Raumtemperatur und die Luftfeuchtigkeit eine wesentliche Rolle, denn sowohl zu trockene als auch zu feuchte Luft kann zu gesundheitlichen Problemen führen.

Daher ist es von großer Wichtigkeit, dass Sie den Luftfeuchtigkeitsgehalt Ihres Schlafzimmers immer im Auge behalten und gegebenenfalls darauf einwirken, indem Sie die Luftfeuchte entweder senken oder erhöhen. 

Wie Sie zu hohe Luftfeuchtigkeit aus dem Schlafzimmer bekommen, was Sie tun müssen, wenn sich Schimmel an den Wänden gebildet hat und wie Sie die optimale Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer etablieren können, all das erfahren Sie aus den nachstehenden Aufzeichnungen. 

Optimale Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer

Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer – die optimalen Werte 

Für Ihr persönliches Wohlbefinden spielt das Raumklima, besonders im Schlafzimmer, in dem sich Ihr Körper während des Schlafes regenerieren soll, eine entscheidende Rolle.

Nicht nur die Zimmertemperatur, sondern auch die Raumluftfeuchtigkeit muss auch im Schlafzimmer stimmen. Die Raumluft sollte nicht zu feucht oder zu trocken sein.

So sollte die Raumtemperatur im Schlafzimmer zwischen 16 und 18 Grad Celsius liegen und die optimale Raumluftfeuchte bei 40 bis 60 Prozent. Diese Werte sind optimal und sollten unbedingt eingehalten werden. 

Während der sechs bis zehn Stunden, die Sie mit Schlafen in Ihrem Schlafzimmer verbringen, sind Sie voll und ganz ungeschützt dem Raumklima ausgesetzt. Das heißt, wenn das Raumklima nicht stimmt, wird der Schlaf gestört.

So trocknen Ihre Schleimhäute aus, Sie werden von Hustenanfällen und Reizungen des Hals- und Rachenraumes mit einhergehenden Schmerzen gequält, wenn die Raumluft zu trocken ist. Das Resultat ist, dass Sie am nächsten Tag unausgeschlafen sind und sich erschöpft und matt fühlen.

Wenn Sie jedoch im Schlafzimmer bei der Luftfeuchte die optimalen Werte einhalten, werden Sie nicht nur super schlafen, sondern Sie werden am nächsten Tag frisch, munter und mit neuer Energie geladen aufwachen. 

Bei zu hoher Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer, das heißt ab 70 Prozent und mehr, kann es schnell zu einer ungesunden Schimmelbildung an den Wänden, Fußboden, hinter den Tapeten und sogar an und in Möbeln, beispielsweise Schränken kommen.

Da der Schimmel Schimmelsporen an die Raumluft abgibt, gelangen diese durch das Einatmen während des Schlafes, also über einen Zeitraum von sechs bis zehn Stunden, in Ihre Lungen, was zu Atemproblemen und zu allergischen Reaktionen führen kann.

Die nachfolgende Tabelle gibt Ihnen einen kurzen Überblick, welcher Raum Ihres Zuhauses welche optimalen Werte hinsichtlich Raumtemperatur und Raumluftfeuchte aufweisen sollte. 

Raum Optimale Luftfeuchtigkeit (in Prozent) Optimale Temperatur (in Grad Celsius)
Schlafzimmer 40-60 16-18
Wohnzimmer 40-60 20-23
Kinderzimmer 40-60 20-23
Küche 50-60 18-20
Bad 50-70 20-23
Flur 40-60 15-18
Keller 50-65 10-15

Quelle: https://www.isotec.de/

Sollten die gemessenen Werte der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit von den Optimalwerten (Temperatur 16 – 18 Grad und Feuchtigkeit 40 – 60 Prozent) abweichen, sollten Sie diese regulieren. Nur so können Sie gesundheitlichen Problemen und Schimmelbefall vorbeugen. 

Zu hohe Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer – die Ursachen

Da die Raumluft im Schlafzimmer meist kühl ist, schlafen Sie zwar besser, jedoch ist die kalte Luft nicht in der Lage, mehr Wasserdampf aufzunehmen, sobald ihr Maximum erreicht ist.

Daher wird der Wasserdampf in Kondenswasser umgewandelt und die kleinen Tröpfchen an die Luft abgegeben und setzen sich an den Wänden und Fenstern nieder.

Die relative Feuchtigkeit steigt also in kalter Luft im Gegensatz zu warmer Luft sehr schnell auf über 60 Prozent an.

Die Ursachen für eine zu hohe Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer sind unter anderem darin begründet, dass:

  • Sie in jeder Nacht bis zu zwei Liter Wasserdampf durch Atmen und Schwitzen an die Raumluft abgeben,
  • sich meist mehrere Personen im Schlafzimmer befinden und dadurch der Anstieg der Luftfeuchtigkeit schneller geschieht, 
  • nicht richtig gelüftet wird, und dies besonders in den Herbst- und Wintermonaten, 
  • die Blattoberflächen eventuell vorhandener Zimmerpflanzen an die Umgebungsluft Wasser abgeben, daher sollten sich keine Zimmerpflanzen im Schlafzimmer befinden,
  • eventuell im Schlafzimmer aufgestellte Wäschetrockner mit Wäsche, besonders im Winter, Feuchtigkeit abgeben,
  • durch die offene Schlafzimmertür eintretende feuchtwarme Luft an den kühlen Schlafzimmer-Wänden kondensiert und feucht wird,
  • Möbel zu dicht an der Wand stehen, dadurch fehlende Zirkulation der Luft, was dazu führt, dass die Wand kalt bleibt und sich Kondenswasser bildet, was wiederum zur Schimmelbildung führen kann,
  • im Schlafzimmer die Heizung meist nicht läuft, wodurch sich die Luft nicht erwärmt und so keine Feuchtigkeit aufgenommen werden kann, 
  • eventuelle bauliche Mängel an Fenstern und Mauerwerk dazu führen, dass kalte Luft und Feuchtigkeit in den Raum eindringen kann. Beispielsweise Wärmebrücken an Fenstersturz und Laibung, an der Außenwand und Rollladenkasten aufgrund von Materialien mit schlechter Wärmedämmung. Aufgrund der Tatsache, dass sich an diesen Stellen die Luft gegenüber den anderen Abschnitten der Wände schneller abkühlt, wird Kondenswasser gebildet, das für nasse Wände verantwortlich zeichnet. 

All diese Gründe können für eine zu hohe Luftfeuchte im Schlafzimmer verantwortlich sein, und doch unterscheiden sich diese im Sommer und Winter voneinander. 

Die Luftfeuchtigkeit in den Sommermonaten

Zu hohe Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer

Da in den Sommermonaten die Temperaturen ansteigen, ist es völlig normal, dass sich auch im Schlafzimmer die Wärme ausbreitet und es recht schwierig ist, das optimale Raumklima für einen erholsamen Schlaf einzuhalten.

Die warme Luft kann sehr viel Feuchtigkeit aufnehmen, was dazu führt, dass die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer abends und nachts, wenn die Raumtemperatur wieder sinkt, rapide ansteigt.

Werte von 70 Prozent sind keine Seltenheit. Erholsam schlafen können Sie bei diesen Werten nicht und auch Ihrer Gesundheit tut eine so hohe Luftfeuchtigkeit nicht gut. 

Daher sollten Sie die Raumluftfeuchte regelmäßig an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen kontrollieren. Sollte der maximale Wert von 60 Prozent dabei überschritten werden, dann sollten Sie versuchen, die Luftfeuchtigkeit zu senken.

Sie sollten auch bedenken, dass Sie beim Schlafen über die Atemluft auch Feuchtigkeit an die Raumluft abgeben. Daher müssen Sie darauf achten, dass, wenn Sie zu Bett gehen möchten, die Luftfeuchtigkeit unter dem Maximalwert von 60 Prozent, idealerweise bei 40 Prozent liegt. 

Die Luftfeuchtigkeit in den Wintermonaten

Im Gegensatz zur optimalen Schlaftemperatur, die Sie im Winter mithilfe der Heizung über einen Thermostaten per Hand regeln können, stellt sich dies bei der Luftfeuchtigkeit des Schlafzimmers ein wenig anders dar.

Aufgrund der Tatsache, dass kühle Luft nur wenig Feuchtigkeit aufnehmen kann, ist schon am Tage der maximale Wert von 60 Prozent schnell erreicht. Deshalb sollten Sie immer vor dem zu Bett gehen mit einem Hygrometer messen, wie hoch die Luftfeuchtigkeit in Ihrem Schlafzimmer ist. 

Letzte Aktualisierung am 9.08.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Ist der Wert relativ hoch, dann sollten Sie es vermeiden, bei offenem Fenster zu schlafen. Da sich die Luft in der Nacht weiterhin abkühlt, ist sie nicht mehr in der Lage, weitere Feuchtigkeit wie den Wasserdampf Ihres Atems aufzunehmen.

Um jedoch einen erholsamen Schlaf, für den sowohl die Raumtemperatur als auch die Raumluftfeuchte entscheidend sind, zu garantieren, raten wir Ihnen, für ein angenehmes Raumklima und vor allem für eine optimale Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer zu sorgen.

Daher sollten Sie im Winter auf keinen Fall auf die Heizung, die Sie auf die ideale Schlaftemperatur von 16 bis 18 Grad eingestellt haben sollten, verzichten. Aber auch auf eine optimale Luftfeuchtigkeit müssen Sie achten. 

Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer – Messen

Hygrometer

Damit Sie ein gesundes Raumklima mit den optimalen Werten erreichen können, sind genaue Messungen der Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur erforderlich. Die Raumtemperatur ist schnell vom Thermometer abgelesen.

Um aber die optimale Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer erreichen zu können, sind genaue, kontinuierliche Messungen der Luftfeuchte erforderlich. Hierfür rentiert es sich, wenn Sie sich ein Hygrometer, ein Messgerät, das für die Messung der relativen Luftfeuchtigkeit in Innenräumen prädestiniert ist, anschaffen. Es wird im Handel in diversen Ausführungen angeboten.

Letzte Aktualisierung am 9.08.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die erhaltenen Messwerte gleichen Sie mit den Richtwerten (siehe obige Tabelle) ab und wiederholen die Messungen stetig. Nur durch eine ständige Überwachung und Kontrolle der Luftfeuchte im Schlafzimmer können Sie die optimalen Werte hinsichtlich Luftfeuchte und Raumtemperatur regeln und gesundheitlichen Problemen und Schimmelbildung vorbeugen. 

Wenn Sie also nach dem Messen feststellen, dass die Luftfeuchtigkeit in Ihrem Schlafzimmer den Maximalwert von 60 Prozent überschritten hat, ist es erforderlich, diese so schnell wie möglich zu senken.

Nur so können Sie verhindern, dass die Regulierung Ihrer Körpertemperatur während des Schlafes nicht beeinträchtigt wird. Außerdem könnte es durch die hohe Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer zur Bildung von Kondenswasser an den Wänden kommen, das die Bildung von Schimmel begünstigt, der der Bausubstanz schadet.

Nicht zu vergessen ist, dass Schimmelporen in die Atemwege gelangen können, was sehr schwerwiegende Folgen für Ihre Gesundheit haben kann. 

Bei welcher Luftfeuchtigkeit bildet sich Schimmel? 

Schimmel im Schlafzimmer bildet sich, wenn die relative Luftfeuchte einen Wert von über 70 / 80 Prozent aufweist.

Bei diesen Werten kondensiert das in der Luft befindliche Wasser beispielsweise an den kalten Wänden, aber auch Möbeln und Tapeten, die dann die Feuchtigkeit aufnehmen und so einen optimalen Nährboden für die Schimmelpilze bilden. 

Schimmel durch Kondenswasser

Wie bekomme ich hohe Luftfeuchtigkeit aus dem Schlafzimmer?

Um nun ihren Organismus vor den aggressiven Schimmelpilzsporen zu schützen, ist es unerlässlich, dass Sie Maßnahmen ergreifen, die eine zu hohe Raumluftfeuchte im Schlafzimmer schnell wieder auf den optimalen Wert senken. Diese Maßnahmen können sein:

  • Bei zu hoher Luftfeuchtigkeit im Schlafraum sind das A und O ein richtiges, regelmäßiges Lüften und ein angemessenes Heizverhalten. Gelüftet werden sollte in den Sommermonaten grundsätzlich am Abend oder in der Nacht, und zwar 20 bis 25 Minuten, im Frühjahr und Herbst zehn bis 15 Minuten und im Winter sind es nur fünf bis acht Minuten. Angeraten wird jedoch, dass Sie in den Wintermonaten am Tage die Feuchtigkeit der Luft im Schlafzimmer messen und erst dann lüften, wenn die Außenluft einen geringen Feuchtigkeitsgehalt aufweist. 
  • Wenn das Lüften aber aufgrund der Witterungsbedingungen nicht möglich ist, dann senken Sie die Raumluftfeuchte, indem Sie die Heizung um zwei Grad hochdrehen. Denken Sie auch daran, dass die optimale Raumtemperatur 18 Grad Celsius beträgt und möglichst nicht unterschritten werden sollte.
  • Liegt die Raumluftfeuchtigkeit im Schlafzimmer trotz Lüften und Heizen immer noch nicht im optimalen Bereich, dann versuchen Sie es doch einmal mit dem Hausmittel: füllen Sie ganz normales Salz, das Sie auch im Haushalt verwenden, bis zu vier Zentimetern in dekorative Schälchen und verteilen diese im Schlafzimmer. Das Salz hat die Eigenschaft, der Luft Wasserdampf zu entziehen, sodass die Raumluftfeuchtigkeit sinkt.
  • Ist die Luftfeuchtigkeit aber dauerhaft, das heißt über Monate zu hoch, dann werden Sie um die Anschaffung eines Luftentfeuchters, im Idealfall auch gegen Schimmel, nicht herum.

Letzte Aktualisierung am 9.08.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer – Erhöhen

Wie sich eine zu hohe Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer negativ auf Ihre Gesundheit auswirken kann, so schädlich wirkt sich auch eine zu niedrige Luftfeuchtigkeit auf Ihren Organismus aus.

Denken Sie nur an den unruhigen Schlaf, wenn Sie Trockenheit im Mund und ein Kratzen im Rachenraum verspüren. All diese Symptome sind das Resultat zu niedriger, trockener Raumluft.

Das heißt, die Luftfeuchtigkeit im Raum liegt unter dem Mindestwert von 40 Prozent. Wenn dies der Fall ist, dann müssen Sie etwas dagegen tun:

  • Auch bei einer zu niedrigen Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer empfehlen wir Ihnen, dass Sie wie bei einer zu hohen Luftfeuchte auch, mithilfe eines Hygrometers die Raumluftfeuchte auch am Tage messen und kontrollieren. 
  • Besonders erfolgversprechend ist das Lüften bei Regen, denn dann ist der Feuchtigkeitsgehalt der Außenluft relativ hoch und Sie gehen schon mit einer höheren Raumluftfeuchte zu Bett, was für einen besseren und somit gesünderen Schlaf spricht.
  • Allerdings ist es von Vorteil, da die Luftfeuchte während der Nacht ansteigt, wenn Sie ebenfalls am Morgen eine Luftfeuchtigkeits-Messung durchführen. Liegt dann der gemessene Wert unter den 40 Prozent, steht eine Maßnahme zur Erhöhung der Luftfeuchtigkeit an.
  • Oftmals reichen schon Hausmittel wie das Verteilen kleinerer, mit Wasser gefüllter Schälchen über Nacht an verschieden Stellen im Schlafzimmer. Das Wasser verdunstet, was zur Folge hat, dass der Feuchtigkeitsgehalt der Raumluft steigt. Allerdings ist es erforderlich, zur Vermeidung von Ansammlungen von Bakterien und Keimen, die Schälchen täglich zu reinigen und das Wasser in den Schälchen zu wechseln. 
  • Auch ein kleiner Verdunster, der mit Wasser und einer kleinen Filzmatte gefüllt ist und der an die Heizung gehängt wird, steigert die Feuchtigkeit in der Raumluft. Hierbei versprüht die Heizungsluft die Feuchtigkeit im Raum. 
  • Wenn aber all die Maßnahmen keine Erhöhung der Luftfeuchtigkeit zur Folge haben, dann bleibt Ihnen als Alternative die Anschaffung eines Luftbefeuchters. Ein Beispiel wäre:

Letzte Aktualisierung am 9.08.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer – Schimmel entfernen 

Wenn Sie festgestellt haben, dass sich Schimmel im Schlafzimmer breitgemacht hat, dann sollten Sie zunächst überprüfen, wie groß die befallene Stelle ist. Grundsätzlich dürfen Sie, vorausgesetzt Sie sind gesund, nur befallene Stellen einer Größe von bis zu maximal einem Quadratmeter in Eigenregie entfernen, größere Flächen sind immer von einem Fachmann zu behandeln.

Wenn Sie oder eine andere Person Allergiker, Asthmatiker, schwanger oder eine stillende Mutter sind oder ein geschwächtes Immunsystem besitzen, dürfen Sie auf keinen Fall den Schimmel entfernen beziehungsweise direkt nach der Entfernung das Schlafzimmer betreten. 

Schimmelsporen in der Luft messen – Entfernung & Messgeräte

Bevor Sie nun mit der Entfernung beginnen, sollten Sie sich mit einer Schutzausrüstung ausstatten. Dazu gehören:

  • Atemschutzmaske
  • Schutzbrille
  • Handschuhe

Während der Schimmelentfernung ist die Tür des Schlafzimmers geschlossen zu halten, aber für eine gute Belüftung während des Arbeitens müssen Sie unbedingt sorgen. Da Sie die Kleidung, die Sie während der Bekämpfung des Schimmels getragen haben, bei mindestens 70 Grad gewaschen werden muss, um die Schimmelsporen abzutöten, wäre eine gute Alternative ein Einweg-Schutzanzug zu tragen. So ausgerüstet können Sie nun an die eigentliche Arbeit gehen.

Sie möchten eigenständig dem Schimmel in Ihrem Schlafzimmer „an den Kragen gehen“, dann sollten Sie wissen, welche Wirkstoffe besonders zuverlässig den Schimmel angreifen. Besonders eignen sich zur Entfernung von Schimmel im Schlafzimmer: 

Sauerstoffhaltige Produkte zur Schimmelentfernung

Bei diesen Produkten handelt es sich um hochwirksame Schimmelentferner, die mithilfe von Aktiv-Sauerstoff sowohl Schimmelpilze als auch Bakterien und Stockflecke entfernen. Außerdem haben diese Schimmelentferner eine bleichende Wirkung. Da die Mittel auf Sauerstoffbasis geruchsneutral sind, keine Dämpfe entwickeln, die Ihrer Gesundheit schaden, und kein Chlor enthalten, sind sie für die Anwendung im Schlafzimmer besonders gut geeignet. 

Chlorhaltige Schimmelentferner

Schimmelentferner mit dem Wirkstoff Chlor sind zwar sehr zuverlässig, wenn es um die Abtötung von Schimmelpilzen geht und wirkend stark bleichend, aber im Schlafzimmer sollte man sie nicht zur Anwendung bringen. Die Schimmelentferner, die Chlor enthalten, könnten zu Atemwegs-, Augen- und Schleimhautreizungen führen. Sollten Sie trotzdem ein derartiges Präparat verwenden, dann sorgen Sie bitte für eine gute Belüftung des Raumes und halten Sie sich nicht während der Einwirkzeit in diesem auf. 

Wasserstoffperoxid

Auch dreiprozentiges Wasserstoffperoxid, mit dem Sie nicht nur Ihr Haar blondieren können, ist zum Abtöten von Schimmelpilzen einsetzbar. Es ist sehr zuverlässig, wenn es um die Beseitigung von Schimmel geht und hat zudem eine starke bleichende Wirkung. Auch die Sporenbelastung im Schlafzimmer, die beim Entfernen von Tapeten entsteht, wird durch das Wasserstoffperoxid gering gehalten. Erhältlich ist die Lösung in jeder Apotheke.

Hochprozentiger Alkohol

Gute Hausmittel bei der Schimmelentfernung im Schlafzimmer ist die Anwendung von hochprozentigem Alkohol wie Isopropanol oder Brennspiritus. Mit ihrer Hilfe können Sie sowohl dem Schimmelpilz als auch Stockflecken an den Kragen gehen. Besonders gut sind Konzentrationen von 50 bis 70 Prozent. Allerdings müssen Sie die Lösung mehrmals auftragen, und zwar jeweils nach 30 Minuten. Nur wenn der Alkohol tief genug in den Putz eingedrungen ist, ist eine entsprechende Wirkung gegeben. Bleichend wirkt der Alkohol jedoch nicht. 

Erwähnen möchten wir noch, dass von der Anwendung des Allesreinigers „Essig“ bei der Entfernung von Schimmel generell abzuraten ist, da die Säure des Essigs von dem Kalk, der Bestandteil der Wandfarbe ist, neutralisiert werden und somit keinerlei Wirkung auf den Schimmel hinterlassen würde. 

Schimmelbeseitigung im Schlafzimmer – Schritt-für-Schritt-Anleitung

Um zu gewährleisten, dass der gesundheitsschädigende Schimmel sowie die damit verbundenen unschönen Flecken der Vergangenheit angehören, sind nur sieben Schritte hinsichtlich der Schimmelentfernung notwendig: 

Schritt 1 – Finden der Ursache:

Das Erste, was Sie vor Beginn der Schimmelentfernung tun müssen, sind das Finden der Ursache für den Befall und deren Beseitigung. Nur so haben Sie Gewissheit, dass der Schimmelpilz nicht wieder auftritt

Schritt 2 – Behandeln der Schimmelsporen:

Das Behandeln der schädlichen Schimmelsporen müssen Sie noch vor dem Entfernen des Schimmels vornehmen. Dazu nehmen Sie ein Anti-Schimmelspray und sprühen dieses großflächig auf den befallenen Bereich. Dabei müssen Sie darauf achten, dass die Tapeten sowie der Putz von der Flüssigkeit tief genug durchtränkt sind, denn nur dann wird dem Schimmel der Garaus gemacht. Die sichtbaren Flecken sind oft nur ein Hinweis darauf, dass sich darunter Schimmel gebildet hat, der teilweise bis ins Mauerwerk reichen kann. 

Schritt 3 – Entfernen der Schimmelsporen:

Der dritte Schritt ist das Entfernen der Schimmelsporen von der Tapete. Dazu benötigen Sie nur ein Tuch und wischen die entsprechende Stelle ab. Sieht diese Stelle nach dem Abwischen makellos oder nur leicht verfärbt aus, bedarf es keiner Weiterbehandlung. Anzuraten ist jedoch, dass Sie die eventuell auftretenden Schatten mit einer Anti-Schimmel-Farbe, die fungizide Wirkstoffe enthält, kaschieren. 

Schritt 4 – Entfernen der Tapete:

Das Entfernen der Tapete ist notwendig, wenn sie bereits beschädigt ist. Dann müssen Sie diese Stelle erneuern. Das heißt, die Tapete des befallenen Bereiches ist mithilfe eines Cuttermessers herauszuschneiden, abzunehmen und sofort zu entsorgen. 

Schritt 5 – Behandlung des Untergrunds

Zur Behandlung des Untergrunds (Putz) des betroffenen Bereiches sprühen Sie diesen mit einem Anti-Schimmel-Präparat großzügig ein und lassen diesen gut trocknen. 

Schritt 6 – Grundieren des Untergrunds

Zur Grundierung des betroffenen Putzes tragen Sie auf diesen einen Anti-Schimmel-Haftgrund auf. Auch dieser muss gut ausgetrocknet sein, bevor Sie mit der Weiterbehandlung fortfahren können. 

Schritt 7 – Streichen oder Tapezieren

Ist die Entfernung des Schimmels erfolgt und der betroffene Bereich völlig ausgetrocknet, dann können Sie diesen entweder mit einem Stück Tapete schließen oder mit passender Wandfarbe streichen. Ist dies geschehen, dürften Sie Ruhe vor dem „schwarzen Gast“ haben. 

Wichtig: Bei einem großflächigen Schimmelbefall oder wenn der Schimmelpilz tief in den Putz oder Mauerwerk Einzug gehalten hat, dann ist dies ein Fall für den Fachmann und Sie sollten die Entfernung des Schimmels in seine Hände legen, auch wenn es sich um das Schlafzimmer handelt. 

Kurze Zusammenfassung

Eine optimale Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer hat ebenso einen erheblichen Anteil an einem gesunden, regenerierenden Schlaf wie eine angenehme Raumtemperatur.

Doch nicht nur die Schlafqualität zeichnet dafür verantwortlich, dass Sie frisch und fit den nächsten Tag meistern können, sondern es ist auch wichtig, dass die Raumumgebung stimmt.

Gerade die Luftfeuchtigkeit spielt im Schlafzimmer eine große Rolle. Ist sie zu hoch, schlägt sie sich an den Wänden und Fenstern nieder und kann zur Schimmelbildung führen. Außerdem atmen Sie während der Schlafphase die Schimmelsporen ein, was auf längere Sicht Krankheiten wie Allergien oder Asthma nach sich ziehen kann. 

Doch auch eine zu niedrige Luftfeuchtigkeit wirkt sich nicht gut auf die Gesundheit aus. Es kann zur Austrocknung der Schleimhäute kommen und Sie werden anfälliger gegenüber Krankheiten wie Reizungen im Mund- und Rachenbereich.

Deshalb ist es sehr wichtig, dass Sie auf den Gehalt der Raumluftfeuchte im Schlafzimmer achten und wenn es notwendig wird, Gegenmaßnahmen treffen.

Dies kann durch Stoßlüften, bei dem die Dauer der entsprechenden Jahreszeit angepasst sein sollte oder Zimmerpflanzen bei zu niedriger Luftfeuchtigkeit, aber keine bei zu hoher Luftfeuchte, geschehen.

Wenn die Feuchtigkeitsregulation sich aber sehr schwierig darstellt, das heißt, wenn Sie nicht in den optimalen Bereich von 40 bis 60 Prozent kommen, dann sollten Sie über die Anschaffung eines Luftentfeuchter beziehungsweise Luftbefeuchters nachdenken. 

Von großer Wichtigkeit ist es, zur Erreichung eines gesunden Raumklimas die Raumtemperatur und die Luftfeuchtigkeit regelmäßig zu messen und wenn notwendig, die richtigen Maßnahmen einzuleiten. Nur so werden Sie in Ihrem Schlafzimmer das optimale Raumklima erreichen, das erforderlich ist, um gesund zu schlafen und am nächsten Tag wieder erholt und fit aufzustehen. 

Home Places ist eine unabhängige Plattform, auf der die Leser qualitativ hochwertige Informationen zu Produkten und Fragestellungen rund ums Thema Raumklima finden.
Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.