Kühlen

Klimaanlage Standgerät – Test & Vergleich

9 min Lesedauer

Verfasst von:

Klimaanlage Standgerät – Test & Vergleich

Reading Time: 9 minutes

Zählen Sie auch zu den Menschen, die unter den immer heißer werdenden Sommern leiden? Bei der Arbeit kann man sich nicht mehr konzentrieren und nachts bekommt man vor Hitze kein Auge zu. Dann könnte eine mobile Klimaanlage das richtige für Sie sein.

Klimaanlagen Standgeräte sind so konzipiert, dass sie bequem in jedem Raum mit Fenster und Stromanschluss aufgestellt werden können. Im Gegensatz zu Ventilatoren verwirbeln sie nicht nur die Luft, sondern kühlen Räume um mehrere Grad herunter. So wird der Alltag wieder angenehm und die Nächte erholsam.

Mobile Klimageräte sind zudem vergleichsweise günstig in der Anschaffung und können von jedem eigenständig in Betrieb genommen werden. Die Schwierigkeit liegt aber in der Auswahl eines guten Klimagerätes. Die Auswahl ist sehr groß und unübersichtlich. Um Ihnen bei der Suche nach der für Sie besten mobilen Klimaanlage zu helfen, haben wir uns die Geräte einmal genauer angesehen. In diesem Artikel möchten wir Ihnen daher unsere Testsieger vorstellen und erklären, worauf es beim Kauf einer mobilen Klimaanlage ankommt.

 

Das Wesentliche im Überblick

  • Klimaanlagen Standgeräte sind mobil einsetzbar
  • Sie verwirbeln nicht nur Luft, sondern kühlen ganze Räume effizient herunter
  • Klimaanlagen Standgeräte sind vergleichsweise günstig und trotzdem effektiv
  • Monoblock Klimageräte lassen sich ohne Einverständnis des Vermieters selbstständig anschließen

 

Test Mobile Klimageräte: die besten aufgelistet

 

Die beste leise Klimaanlage aus unserem Vergleich

Letzte Aktualisierung am 27.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die beste Klimaanlage als Standgerät im Bereich Lautstärke ist für uns die De’Longhi Pinguino PAC N82 Eco Silent. Die De’Longhi Pinguino ist eine leise und mobile Klimaanlage, die für Räume bis max. 80m3 ausgelegt ist. Dies entspricht ca. einer Grundfläche des Raumes von 34m2. Mit seiner Leistung von 2400W hat die Klimaanlage ausreichend Power und erreicht dennoch die Energieklasse: A. Pro Stunde verbraucht das Klimagerät 0,9KWh Strom.

Mit seinen Maßen von 75 x 45 39,5cm ist das Standgerät ausreichend handlich. Diese Klimaanlage hat jedoch ein recht hohes Gewicht von 30Kg. Dank der angebrachten Transportrollen lässt sich das Gerät dennoch sehr einfach von Raum zu Raum bewegen.

Die De’Longhi Pinguino verfügt über vier Ventilationsstufen und kann neben der Kühlfunktion auch als Ventilator oder Raumentfeuchter genutzt werden. Bis zu 32 l/Tag an Wasser kann das Gerät der Luft entnehmen. Dies ist ein großer Vorteil, da auch die Luftfeuchtigkeit zu unserem Wohlbefinden beiträgt. Ist die Luftfeuchtigkeit hoch, wird die Lufttemperatur als noch höher wahrgenommen. Der Ventilator lässt sich über drei Stufen einstellen. Besonders praktisch ist der Timer, mit dem man die gewünschte Betriebsdauer bis zu 12h einstellen kann.

Über einen integrierten Staubfilter wird die Luft von Staub und Pollen befreit, bevor sie zurück in den Raum geblasen wird. Die Abluft wird über einen beigefügten Schlauch aus dem Fenster, einer Außentür oder über einen Wanddurchbruch ins Freie transportiert. Über ein Soft-Touch-Display oder der beigefügten Fernbedienung lässt sich das Gerät sehr einfach einstellen. Ein integriertes Thermostat zeigt zudem die Lufttemperatur an.

Die De’Longhi Pinguino Klimaanlage erweist sich dank seiner Luft-Wasser-Kühlung als besonders effizient. Das bei der Kühlung entstehende Kondenswasser wird aufgefangen und zurück in den Kühlkreislauf gebracht. So unterstützt das Kondenswasser den weiteren Kühlvorgang und spart daher Energie. Umweltfreundlich ist auch das verwendete Kühlmittel R290. Dieses Kühlmittel ist ungiftig und umweltfreundlich und daher unbedenklich.

Besonders positiv fällt bei diesem Monoblock Klimagerät in unserem Test die Geräuschentwicklung auf. Im Vergleich zu anderen Klimaanlagen Standgeräten ist selbst auf höchster Stufe die Lautstärke angenehm. Das Gerät hat eine maximale Lautstärke von nur 52dB. Preislich liegt die De’Longhi Pinguino im mittleren Bereich.

 

Die beste günstige Klimaanlage aus unserem Vergleich

Letzte Aktualisierung am 27.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die beste günstige Klimaanlage ist für uns das Klimagerät Impuls 2.6 Eco R290. Auch diese mobile Klimaanlage in unserem Test hat die Effizienzklasse: A. Sie läuft bei einer Leistung von 2640W und verbraucht 0,8 KWh Strom. Ausgelegt ist diese Klimaanlage in unserem Vergleich ebenfalls für 80m3 Raumvolumen.

Das Klimagerät Impuls 2.6 Eco R290 ist mit 19Kg sehr leicht und dank seiner Maße von 28 x 33 x 68 recht klein und handlich. Dieses Klima-Standgerät verfügt ebenso über Rollen, die einfaches Verschieben von Raum zu Raum ermöglichen.

Dem Produkt beigelegt sind neben dem Abluftschlauch und einem Staubfilter auch eine Fensterschiebeleiste. Diese dient zur Abdichtung des Abluftschlauches am Fenster. Allerdings ist es nur für Schiebefenster geeignet und nicht für die in Deutschland üblichen Dreh-Kipp-Fenster. Allerdings lässt sich dies für wenige Euros nachrüsten.

Neben der Kühlfunktion kann auch dieses Gerät als Ventilator oder Entfeuchter genutzt werden. 1,2 l Wasser kann das Gerät der Luft pro Stunde entziehen. Über zwei Stufen lässt sich die Ventilation einstellen. Die Temperatur lässt sich an dieser Klimaanlage auf dem Standgerät zwischen 16 und 30 °C einstellen. Zusätzlich erhält man eine Fernbedienung, mit der man das Gerät bedienen kann. Praktisch ist der Timer, der zwischen 1 und 24 Stunden einstellbar ist.

Etwas negativer fällt bei dem Klimagerät Impuls 2.6 Eco R290 die Lautstärke auf. In der Spitze erreicht das Gerät Lautstärken von 65 dB. Dies kann beim Schlafen doch etwas zu laut sein. Zum Ausgleich gibt es aber einen Silent slow Mode. In diesem Modus verringert sich die Lautstärke, aber auch die Leistung der Klimaanlage.

 

Was muss ich beim Kauf einer Klimaanlage als Standgeräte beachten?

Um besser verstehen zu können worauf Sie beim Kauf einer mobilen Klimaanlage achten sollten, ist es wichtig zu wissen, wie die Klimaanlagen Standgeräte funktionieren und für wen sie geeignet sind. Denn neben den mobilen Klimaanlagen, die wir in diesem Test vorstellen, gibt es auch andere Arten von nachrüstbaren Klimageräten.

Damit Sie die Klimaanlagen einfacher vergleichen können und am Ende die für Sie beste Klimaanlage finden können, haben wir für Sie in Kürze das Wichtigste zusammengestellt. Denn wir möchten, dass Sie zufrieden mit Ihrer Wahl sind.

Wie funktioniert ein mobiles Klimagerät?

Klimaanlagen Standgeräte funktionieren im Grunde wie ein Kühlschrank. Um die Luft zu kühlen wird ein Kühlmittel durch einen Kompressor verdichtet. Dabei entsteht zunächst Wärme. Durch einen schnellen Druckverlust im Verdampfer, kühlt dann aber das Kühlmittel stark herunter. Dieser Vorgang benötigt Energie, die in Form von Wärmeenergie entzogen wird.

Bei diesem Prozess entsteht Kondenswasser. Manche der Monoblock Klimageräte in unserem Test nutzen dieses Kondenswasser, indem es aufgefangen und dem Kühlprozess wieder zugeführt wird. Das Wasser hilft bei der Abkühlung des Kältemittels und macht den Prozess somit effizienter und somit auch nachhaltiger.

De'Longhi Pinguino PAC N82 Eco mobiles Klimagerät mit Abluftschlauch, Klimaanlage für Räume bis 80 m³, Luftentfeuchter, Ventilationsfunktion, 12h-Timer, weiß

Bevor man sich eines der Klimaanlagen Standgeräte anschafft, ist unbedingt zu beachten, dass alle diese Geräte einen Abluftschlauch haben, der über ein Fenster, eine Tür oder einen Wanddurchbruch nach außen geführt werden muss. Denn wie beschrieben, entsteht beim Kühlprozess zunächst Wärme. Diese warme Abluft muss nach außen geführt werden, damit der Kühlprozess nicht gestört wird. Daher sollte man sich vor dem Kauf überlegen, ob man das Gerät nah genug am Fester aufstellen kann. Denn die Abluftschläuche lassen sich nicht uneingeschränkt verlängern, da sonst zusätzliches Kondenswasser im Schlauch entstehen kann, das zurück in das Gerät läuft und dieses dort beschädigt.

Für die Abluftschläuche gibt es aber einfache Fensterabdichtungen.

Was sind die Unterschiede zwischen einer mobilen Klimaanlage und einem Split-Klimagerät?

Bevor man sich eine Klimaanlage anschafft, sollte man unbedingt verstehen, welche Unterschiede es zwischen Split Klimaanlagen und mobilen Standgeräten gibt. Erst dann kann man entscheiden, welche Variante für einen die richtige ist.

Alles zu Split Klimaanlagen

Kurz erklärt bestehen Split Klimageräte immer aus zwei Einheiten. Die eine Einheit, die meist den Kompressor enthält, wird außen am Haus an der Fassade angebracht. Die zweite Einheit wird innen an eine Wand angebracht und enthält den Ventilator, der die kühle Luft in den Raum bläst. Über einen Verbindungsschlauch sind die beiden Teile miteinander verbunden.

Diese fest installierte Variante ist oft leistungsstärker und auch leiser als Standgeräte, da sich der laute Kompressor außerhalb befindet. Jedoch ist zu bedenken, dass bei Split Klimaanlagen immer ein Wanddurchbruch vorhanden oder neu gemacht werden muss. Wohnen Sie in einer Mietwohnung, müssen Sie vor der Installation immer die Erlaubnis Ihres Vermieters einholen.

Besonders wichtig ist zu beachten, dass diese Art von Klimaanlagen nur vom Fachmann installiert und in Betrieb genommen werden darf. Dies verursacht natürlich zusätzliche Kosten. Dafür haben Sie dann aber eine dauerhafte Lösung, die wenig Platz einnimmt und meist leiser im Betrieb ist.

Sie möchten Ihre Klimaanlage lieber von einem Experten installieren lassen?

Konfigurieren Sie Ihr Vorhaben und erhalten Sie in 3 Minuten ein unverbindliches Angebot! Alles online.
Klimaanlagen Montage

 

Der Vorteil ist bei den mobilen Klimaanlagen, dass sie von jedem in Betrieb genommen werden dürfen. Sie werden einfach aufgestellt, der Abluftschlauch nach außen geführt und dann an Strom angeschlossen. Wollen Sie hierfür auch einen Wanddurchbruch machen, muss das natürlich auch mit Ihrem Vermieter abgesprochen werden. Einfacher ist es hier, den Abluftschlauch über ein Fenster nach außen zu führen.

Fensterkitt für mobile Klimaanlagen – Überblick & Vergleich

Um auch hier zu vermeiden, dass warme Luft von außen nach innen strömt, gibt es für wenig Geld spezielle Fensterabdichtungen, die einfach nachgerüstet werden können. Dies hat zudem den großen Vorteil, dass das Gerät nicht an einen speziellen Raum gebunden ist, sondern problemlos in verschiedenen Räumen mit Fenstern genutzt werden kann. Diese Mobilität ist ein zusätzlicher Vorteil zu den fest installierten Split Klimaanlagen. Zieht man z.B. um, kann man das Gerät ganz einfach mitnehmen. Bei den Split Geräten würden dann neue Kosten anfallen, wenn wieder ein Fachmann für den Umzug beauftragt werden müsste. Zudem kann eine mobile Klimaanlage auch auf Reisen z.B. mit dem Wohnwagen mitgenommen werden.

Für wen sind Klimaanlagen Standgeräte geeignet?

Für alle, die ein mobiles und flexibles Klimagerät suchen, ist die mobile Variante sicher die richtige. Für Menschen mit Eigenheim, die voraussichtlich länger an einem Ort wohnen bleiben, kann sich jedoch die Investition in ein Split Gerät lohnen. Split Klimaanlagen sind zwar in der Anschaffung teurer, aber da sie meist noch effizienter funktionieren, sparen Sie auf Dauer Betriebskosten.

Für Menschen in Mietwohnungen sind mobile Klimageräte eine sehr gute Alternative. Sie sind deutlich günstiger in der Anschaffung und lassen sich ganz leicht von jedem anschließen und in Betrieb nehmen. Beim Umzug lassen sie sich einfach mitnehmen und im Winter können sie im Keller oder der Abstellkammer verstaut werden.

Welche Leistung muss ein gutes Klimagerät haben?

Die Leistung, die eine geeignete Klimaanlage als Standgerät hat, ist abhängig von verschiedenen Faktoren. Zunächst ist zu sagen, dass eine geringere Leistung weniger Strom verbraucht und damit umweltfreundlicher und kostengünstiger im Betrieb ist. Eine überdimensionierte Klimaanlage ist daher unnötig.

Die exakt passende Leistung zu ermitteln ist sehr schwer. Aber es gibt einige Parameter, die man beachten sollte. Stellen Sie sich daher folgende Fragen:

  • Wie gut ist das Haus gedämmt?
  • In welcher Ausrichtung liegen die Fenster?
  • Wie groß sind die Fensterflächen?
  • Liegen meine Räume unter dem Dach?
  • Und vor allem, wie groß ist der zu kühlende Raum?

Um hier die Wahl zu erleichtern geben die meisten Hersteller die Leistung nicht nur in Watt oder BTU/h (British thermal unit, 1 BTU/h entspricht etwa 293 Watt) an, sondern auch für wie viel Kubikmeter Raumvolumen das Gerät ausgelegt ist. Mit dieser Angabe lässt sich gut einschätzen, ob die Leistung für Ihren Raum ausreichend ist. Liegt Ihr Raum aber unterm Dach mit Fenstern nach Süden, empfiehlt es sich, ein etwas höheres Volumen anzusetzen, als der Raum tatsächlich hat.

SUNTEC Mobiles lokales Klimagerät Impuls 2.6 Eco R290 | für Räume bis 80 m3 (34 m2) | inkl. Abluftschlauch | Kühler und Entfeuchter mit ökologischem Kühlmittel R290 | 9.000 BTU/h

Wie reinige ich mein Klimaanlagen Standgerät?

Hat man sich nun für eine Klimaanlage entschiedenen, möchte man natürlich lange Freude an seinem Gerät haben. Daher ist es wichtig daran zu denken, seine mobile Klimaanlage regelmäßig zu reinigen.

Reinigung des Luftfilters

Um Pollen und Staub abzufangen ist in den Klimageräten immer ein Filter eingebaut, durch den die Luft strömt. Damit reinigen die Geräte bei jedem Betrieb ihre Raumluft. Damit die Luft ungehindert zirkulieren kann, muss dieser Filter regelmäßig gereinigt werden. Dafür lassen sich die meisten Filter entfernen und mit einem Staubsauger absaugen. Für eine gründlichere Reinigung kann der Filter auch gewaschen werden. Jedoch sollte er wieder ganz trocken sein bevor er wieder eingesetzt wird. Damit ihre Luft hygienisch sauber bleibt, sollte der Filter mindestens alle 6 Monate gereinigt werden.

Reinigung des Wasserauffangbehälters

Da beim Kühlprozess Kondenswasser entsteht, haben die meisten mobilen Klimaanlagen einen Auffangbehälter für dieses Wasser. Das Wasser muss nicht nur regelmäßig geleert werden, sondern auch der Behälter sollte regelmäßig desinfiziert werden. Denn überall wo Feuchtigkeit entsteht, können sich Keime vermehren. Daher sollte auch der Verdampfer hin und wieder mit speziellen Desinfektionsmitteln gereinigt werden. Hierfür sollte die jeweilige Gebrauchsanweisung des Gerätes beachtet werden.

Die besten Klimaanlagen Standgeräte im Vergleich | Klimaanlage ohne Ausseneinheit Test

Die für uns besten Klimaanlagen in unserem Test haben wir Ihnen bereits kurz vorgestellt. Um Ihnen die Entscheidung weiter vereinfachen zu können, möchten wir Ihnen nun nochmal einen Vergleich der beiden Klimaanlagen-Standgeräte geben. Denn für jeden eignet sich ein anderes Gerät, da die Bedürfnisse an eine Klimaanlage sehr unterschiedlich sein können.

Unterschiede der beiden mobilen Klimageräte im Test

Sowohl die De’Longhi Pinguino als auch die Impuls 2.6 Eco R290 sind jeweils für Raumvolumen von 80 m3 ausgelegt. Dies entspricht einer recht durchschnittlichen Raumgröße. Ebenso erreichen beide Geräte die Energieklasse A und enthalten beide das ungiftige Kältemittel R290. Aber es gibt auch wesentliche Unterschiede, die man vor einem Kauf wissen sollte.

Die De’Longhi Pinguino zeigt sich in Ihrer Leistung etwas effizienter als die Klimaanlage Impuls 2.6 Eco R290, da sie das anfallende Kondenswasser für den Kälteprozess nutzt. Dies macht sie zugleich etwas nachhaltiger, da sie bei gleichem Stromverbrauch so mehr Kälte produziert. Auch in Sachen Lautstärke punktet die De’Longhi Pinguino. Sie ist mit 52 dB deutlich leiser als die Klimaanlage Impuls 2.6 Eco R290 mit 65 dB.

Bei der De’Longhi Pinguino kann man zudem 3 Ventilationsstufen einstellen. Bei der Impuls 2.6 Eco R290 nur zwei. Dafür gibt es aber einen zusätzlichen Silent slow Mode. In diesem Programm für die Nacht wird die Kühlintensität herabgesenkt, da sich die Räume nachts nicht weiter durch die Sonne aufheizen.

Punkten kann die mobile Klimaanlage Impuls 2.6 Eco R290 im Bereich Preis. Sie ist über 100€ günstiger als die De’Longhi Pinguino und bietet dafür trotzdem eine vergleichbare Leistung. Für alle, die also auf Ihr Budget achten müssen, ist die Klimaanlage Impuls 2.6 Eco R290 eine echte Alternative.

Für alle, die etwas mehr ausgeben wollen und denen eine leise mobile Klimaanlage wichtig ist, liegen Sie mit der De’Longhi Pinguino genau richtig.

De'Longhi Pinguino PAC N82 Eco mobiles Klimagerät mit Abluftschlauch, Klimaanlage für Räume bis 80 m³, Luftentfeuchter, Ventilationsfunktion, 12h-Timer, weiß
SUNTEC Mobiles lokales Klimagerät Impuls 2.6 Eco R290 | für Räume bis 80 m3 (34 m2) | inkl. Abluftschlauch | Kühler und Entfeuchter mit ökologischem Kühlmittel R290 | 9.000 BTU/h
Gerätebezeichnung
De'Longhi Pinguino PAC N82 Eco mobiles Klimagerät mit Abluftschlauch, Klimaanlage für Räume bis 80 m³, Luftentfeuchter, Ventilationsfunktion, 12h-Timer, weiß
SUNTEC Mobiles lokales Klimagerät Impuls 2.6 Eco R290 | für Räume bis 80 m3 (34 m2) | inkl. Abluftschlauch | Kühler und Entfeuchter mit ökologischem Kühlmittel R290 | 9.000 BTU/h
Aktueller Preis
462,84 EUR
339,95 EUR
Amazon-Bewertung
Anazhl Bewertungen
923 Bewertungen
1.220 Bewertungen
Raumvolumen
80m3
80m3
Ventilationsstufen
3
2
Energieklasse
A
A
Lautstärke
⭐⭐
Nachhaltigkeit
⭐⭐⭐
⭐⭐
Leistung
⭐⭐⭐
⭐⭐
De'Longhi Pinguino PAC N82 Eco mobiles Klimagerät mit Abluftschlauch, Klimaanlage für Räume bis 80 m³, Luftentfeuchter, Ventilationsfunktion, 12h-Timer, weiß
Gerätebezeichnung
De'Longhi Pinguino PAC N82 Eco mobiles Klimagerät mit Abluftschlauch, Klimaanlage für Räume bis 80 m³, Luftentfeuchter, Ventilationsfunktion, 12h-Timer, weiß
Aktueller Preis
462,84 EUR
Amazon-Bewertung
Anazhl Bewertungen
923 Bewertungen
Raumvolumen
80m3
Ventilationsstufen
3
Energieklasse
A
Lautstärke
⭐⭐
Nachhaltigkeit
⭐⭐⭐
Leistung
⭐⭐⭐
SUNTEC Mobiles lokales Klimagerät Impuls 2.6 Eco R290 | für Räume bis 80 m3 (34 m2) | inkl. Abluftschlauch | Kühler und Entfeuchter mit ökologischem Kühlmittel R290 | 9.000 BTU/h
Gerätebezeichnung
SUNTEC Mobiles lokales Klimagerät Impuls 2.6 Eco R290 | für Räume bis 80 m3 (34 m2) | inkl. Abluftschlauch | Kühler und Entfeuchter mit ökologischem Kühlmittel R290 | 9.000 BTU/h
Aktueller Preis
339,95 EUR
Amazon-Bewertung
Anazhl Bewertungen
1.220 Bewertungen
Raumvolumen
80m3
Ventilationsstufen
2
Energieklasse
A
Lautstärke
Nachhaltigkeit
⭐⭐
Leistung
⭐⭐

Letzte Aktualisierung am 27.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 


FAQs

Wie teuer ist eine Klimaanlage mit Einbau?

Mobile Klimaanlagen können selbst eingebaut werden, der Einbau ist daher kostenlos. Die Kosten für den Einbau einer Split Klimaanlage schwanken je nach Fachfirma zwischen ca. 200€ und 300€. Für die Klimaanlage muss man noch einmal ca. 300€ bis 2000€ einplanen.

Hier kann man sich ein kostenloses Angebot einholen

Welche Klimaanlage für Zuhause?

Für Zuhause eigenen sich vor allem Standgeräte. Diese können eigenständig angebracht werden und sind sehr effektiv. Split Klimageräte müssen meistens von einem Fachmann angebracht werden.

Welche ist die beste mobile Klimaanlage?

Die beste mobile Klimaanlage ist die De’Longhi Pinguino. Allerdings ist es abhängig von deinen Bedürfnissen. Es gibt viele mobile Klimaanlagen. Wir stellen die für uns besten vor.

Was bringt eine mobile Klimaanlage?

Mobile Klimaanlagen kühlen Räume effektiv um mehrere Grad herunter. In heißen Sommern bleibt man so leistungsfähiger bei der Arbeit. Kühlere Temperaturen ermöglichen zudem einen erholsamen Schlaf.

 


Quellen

www.vergleich.org/mobile-klimageraete/

www.mobiles-klimageraet-kaufen.de/die-pflege-fuer-ein-mobiles-klimageraet/

 

Home Places ist eine unabhängige & umfangreiche Plattform, auf der die Leser qualitativ hochwertige Informationen zu Produkten und Fragestellungen finden. Unser Ziel ist es, alle Aspekte zu dem jeweiligen Thema zu berücksichtigen, so dass der Leser eine fundierte Entscheidung treffen kann. Alle Tests sind von uns recherchierte Ergebnisse und sind auf die Zusammenführung von unterschiedlichen, externen Tests zurückzuführen.
Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.