Luftqualität

Trockenraum lüften | So geht’s richtig

4 min Lesedauer

Verfasst von:

Trockenraum lüften | So geht’s richtig

Reading Time: 4 minutes

Ist Ihr Keller für Sie auch ein wichtiger Vorratsraum? Häufig dient er als Platz für die Waschmaschine, den Trockner oder andere Haushaltsgeräte. Eine Heizung befindet sich in den meisten Kellern hingegen nicht.

Die Gefahr, dass sich Schimmel bildet, ist groß. Informieren Sie sich also darüber, wie Sie Ihren Keller richtig lüften oder kaufen Sie sich gleich ein Entfeuchtungsgerät.

Das Wesentliche im Überblick

  • Entlüftungsgeräte beugen Schimmel vor und sind bei einer hohen Luftfeuchte empfehlenswert
  • Lernen Sie richtiges Lüften: Lassen Sie Ihre Fenster nicht permanent auf Kipp stehen
  • Bevorzugen Sie die Stoß- oder Querlüftung
  • Lüften Sie in den heißen Sommermonaten am Morgen oder am Abend

 

Luftentfeuchter im Test

Luftentfeuchter sind vor allem in alten und nur unzureichend gedämmten Häusern sinnvoll. Hier ist die Gefahr einer zu hohen Luftfeuchte und damit verbunden der Schimmelbildung besonders hoch. Gleiches gilt für alle Keller- und Trockenräume. Wir haben einmal für Sie recherchiert und einen empfehlenswerten Luftentfeuchter gefunden.

Letzte Aktualisierung am 30.11.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Der Comfee Luftentfeuchter gefällt gut, da er in verschiedenen Größen erhältlich ist und so für jeden Wohnraum das passende Modell dabei ist. Unser Testmodell hat eine Kapazität von 20 Litern. Ein Highlight ist die Wifi-Funktion. Sie ermöglicht es, den Luftentfeuchter auch von unterwegs aus zu steuern. Sie können aus einem Dauer- und einem Automatikbetrieb auswählen.

Comfee Luftentfeuchter, 20L/24h, Raumgröße ca.100m³(40m²), MDDF-20DEN7-WF, APP-fähig

Wünschen Sie eine besonders schnelle Entfeuchtung, schalten Sie einfach den Turbomodus ein. Laut Hersteller ist dieses Modell für Räume bis zu einer Größe von 100 Quadratmetern geeignet und schafft eine Entfeuchtungsleistung von 20 Litern binnen 24 Stunden. Ein 24-Stunden-Timer und ein Warnsignal bei einem vollen Wasserbehälter sind wichtige Ausstattungsmerkmale, die uns in der Praxis überzeugt haben.

Den Wasserstand können Sie anhand des Sichtfensters zu jeder Zeit kontrollieren. Übrigens hat sich dieses Modell nicht nur für den Haushalt, sondern auch als Bautrockner bewährt. Zu guter Letzt sollte der Feuchtigkeitssensor nicht unerwähnt bleiben: Ist eine zuvor eingegebene Luftfeuchtigkeit erreicht, schaltet das Gerät automatisch ab.

Weitere empfehlenswerte Luftentfeuchter können Sie sich hier ansehen:

Raumluftentfeuchter im Test

 

Was muss ein guter Luftentfeuchter können?

Die Entfeuchterleistung ist eines der wesentlichen Kaufkriterien, die einen guten Luftentfeuchter ausmachen. Sie wird in der Einheit Liter pro Stunde angegeben. Gute Modelle schaffen bis zu 30 Liter am Tag. Die Größe des Wasserbehälters spielt dabei ebenso eine Rolle. Achten Sie darauf, dass er möglichst groß ist, damit Sie ihn nicht allzu häufig entleeren müssen.

Die Lautstärke spielt bei einem Luftentfeuchter meist eine untergeordnete Rolle, da er sich in der Regel im Keller oder auf dem Dachboden befindet. Schaffen Sie sich unbedingt den Entfeuchter an, der für Ihre Raumgröße geeignet ist. Sowohl ein über- als auch ein unterdimensioniertes Modell werden nicht zum gewünschten Erfolg führen.

 

Wie funktioniert ein Luftentfeuchter?

Das Funktionsprinzip eines Entfeuchtungsgerätes ist einfach: Die im Raum befindliche Luft wird angesaugt und in einem separaten Wasserbehälter gesammelt. Bei einigen Modellen gibt es sogar einen Schlauch, so dass die Flüssigkeit direkt nach außen geleitet wird. Wertige Modelle sind mit einem Display ausgestattet und einfach zu bedienen. Sie geben einfach die gewünschte Luftfeuchte ein. Ist sie erreicht, schaltet das Gerät automatisch ab.

Für einen guten Luftentfeuchter sollten Sie Anschaffungskosten zwischen 100 und 250 Euro einplanen. Anders ein Granulatentfeuchter: Ihn können Sie bereits ab etwa zehn Euro erwerben. Natürlich ist er nicht so effektiv.

 

FAQs – Häufige Fragen

Soll man im Sommer den Keller lüften?

Da es im Keller oft muffig riecht, lassen viele Hausbesitzer Ihre Fenster hier ständig angekippt. Möchten Sie Ihren Keller richtig lüften, sollten Sie das im Sommer aber vermeiden, denn so begünstigen Sie eine Schimmelbildung. Da es im Hochsommer draußen sehr viel wärmer als im Keller ist, kommt es hier zu einer Abkühlung der Luft. Die Folge: Feuchtigkeit setzt sich an den Wänden nieder und bildet einen idealen Nährboden für Schimmelsporen. Die Frage: „Waschküche Fenster offen oder zu“ kann im Sommer also klar mit „Zu“ beantwortet werden. Gleiches gilt beim Gewölbekeller lüften.

 

Welche Luftfeuchtigkeit ist im Keller ideal?

Welche Luftfeuchte in Ihrem Keller herrschen sollte, ist davon abhängig, wie Sie die Kellerräume nutzen. Haben Sie hier Ihren Hobby- oder Fitnessraum eingerichtet, liegt die ideale Luftfeuchte ähnlich wie im Wohnraum zwischen 40 und 60 Prozent. Nutzen Sie Ihren Keller hingegen als Lagerraum, gelten andere Bedingungen: Kartoffeln etwa mögen eine höhere Luftfeuchte, denn dann werden sie nicht schrumpelig.

 

Welche Besonderheiten gelten in der Waschküche?

In der Waschküche haben Sie meist Ihre Waschmaschine und einen Trockner aufgestellt. Klar, dass hier die Luftfeuchte höher als in anderen Räumen ist. Sicher haben Sie sich schon gefragt: „Waschküche Fenster offen oder zu„. Auch hier gilt: Ist im Hochsommer die Außentemperatur höher als in Ihrer Waschküche, lassen Sie die Fenster lieber geschlossen. Sonst kann es passieren, dass die Luftfeuchtigkeit sich noch einmal erhöht. Nutzen Sie zum Lüften im Sommer daher die kühleren Morgen- oder Abendstunden.

 

Was ist beim Trockenraum lüften zu beachten?

Beim Trockenraum lüften gilt im Grunde nichts anderes als beim Gewölbekeller lüften. Das gilt nur dann, wenn sich der Trockenraum im Keller befindet. Viele haben ihren Trockenraum aber auch auf dem Dachboden untergebracht. Der Dachboden ist im Sommer sehr heiß, während es im Winter direkt unter dem Dach unangenehm kalt werden kann. Wie aber richtig lüften, zumal durch das Trocknen der Wäsche ständig eine hohe Luftfeuchte herrscht?

Sinnvoll ist ein Hygrostat, das Sie direkt vor dem Fenster platzieren. Ist die Luftfeuchtigkeit außen höher als im Trockenraum, lassen Sie die Fenster besser geschlossen. Wenn nicht, sollten Sie einmal kräftig lüften, wobei die Stoßlüftung besonders zu empfehlen ist. Lassen es die baulichen Gegebenheiten zu, öffnen Sie zwei sich gegenüberliegende Fenster und sorgen so für Durchzug.

Letzte Aktualisierung am 1.12.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Befindet sich in Ihrem Trockenraum zusätzlich eine Waschmaschine, ist die Luftfeuchtigkeit hier noch einmal höher. Sie können davon ausgehen, dass eine Waschmaschine pro Waschgang etwa 350 Milliliter Flüssigkeit abgibt. In diesem Fall ist es sicher ratsam, einen Luftentfeuchter in den Trockenraum zu stellen anstatt nur den Trockenraum richtig zu lüften.

Home Places ist eine unabhängige & umfangreiche Plattform, auf der die Leser qualitativ hochwertige Informationen zu Produkten und Fragestellungen finden. Unser Ziel ist es, alle Aspekte zu dem jeweiligen Thema zu berücksichtigen, so dass der Leser eine fundierte Entscheidung treffen kann. Alle Tests sind von uns recherchierte Ergebnisse und sind auf die Zusammenführung von unterschiedlichen, externen Tests zurückzuführen.
Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.