Kühlen

Klimaanlage als Heizung nutzen – Kosten & Empfehlungen

author:

Klimaanlage als Heizung nutzen – Kosten & Empfehlungen

Die Frage ob das Heizen mit einer Klimaanlage sinnvoll ist, beziehungsweise ob das Heizen mit einer Klimaanlage wirtschaftlich ist, beschäftigt Menschen, welche eine Klimaanlage als Heizung nutzen wollen immer wieder.

Wir gehen der Frage auf den Grund!

Einer der Faktoren, die unsere Wohnräume behaglich machen ist nun mal die Umgebungstemperatur.

Wir fühlen uns wohler und genießen alles, was wir tun, wenn die Temperatur unserer Umgebung auf dem für uns optimalen Niveau ist.

In diesem Beitrag wollen wir uns deshalb angucken, ob das Heizen mit Klimaanlage Stromkosten erzeugt, welche exorbitant sind oder ob es sogar günstiger ist als gedacht!?

Denn obwohl angenommen wird, dass Klimaanlagen hauptsächlich zum Kühlen verwendet werden, gibt es viele Modelle, die eine effektive Wärmefunktion versprechen.

Ist es teuer, mit einer Klimaanlage zu heizen?

Klimaanlage als Heizung

Entgegen der landläufigen Meinung ist das Heizen mit einer Klimaanlage nämlich relativ kostengünstig. Wenn Sie die richtige Klimaanlage auswählen und sie richtig verwendet wird, werden Sie keinen großen Unterschied in Ihrer Stromrechnung sehen.

Die Kosten für das Heizen mit der Klimaanlage variieren je nach gewähltem Gerätetyp.

Klimageräte der Energieklasse A gehören zu den effizienten Geräten, die Energie sparen. Obwohl der Preis des Geräts etwas höher ist als bei den anderen, decken die Einsparungen bei der Stromrechnung die Anschaffungskosten mehr als ab.

Neben der Energieklasse ist der COP-Wert, der als Leistungszahl definiert wird, ein weiterer wichtiger Faktor für die Heizkosten von Klimaanlagen.

Der COP-Wert gibt Auskunft über die Heizleistung der Klimaanlage. Vereinfacht ausgedrückt drückt er aus, wie viele Wärmewerteinheiten die Klimaanlage mit 1 Energieeinheit erzeugt.

Je höher der COP, desto effizienter arbeitet die Wärmepumpe. Ein COP von 4 sagt beispielsweise, dass eine Wärmepumpe mit einem Kilowatt (kW) Strom vier Kilowatt Wärme bereitstellt.

Gute COP-Werte liegen zwischen 3 und 5. Wärmepumpen mit einem COP-Wert von unter 3 sind in der Regel unwirtschaftlich. (Quelle: www.heizungsfinder.de)

Der COP-Wert der in den letzten Jahren produzierten Klimaanlagen der Energieklasse A liegt bei 3,6 und darüber. Es sollte nicht vergessen werden, dass je mehr dieser Wert bei der von Ihnen gewählten Klimaanlage überschritten wird, desto mehr Vorteile bietet sie. Nach dem Stand der Technik kann dieser Wert bis auf maximal 6,8 COP ansteigen.


Anzeige

Was verbraucht eine Klimaanlage beim Heizen?

Vom BTU-Wert können Sie ungefähr die Energiemenge abziehen, die die Klimaanlage zum Heizen verbraucht. BTU ist eine Wärmeeinheit, mit der Klimaanlagen nach ihrer Leistung klassifiziert werden können, und zeigt im Allgemeinen die Energiemenge an, die erforderlich ist, um die Temperatur von 1 Pfund oder 456,3 g Wasser um 1 Grad Fahrenheit zu erhöhen.

Demnach steigt mit steigendem BTU-Wert einer Klimaanlage auch der Energieverbrauch.

Hier können Sie den Stromverbrauch berechnen

Online Rechner: Stromverbrauch Klimaanlage berechnen

Kann man mit einer Klimaanlage auch Heizen?

Wenn Sie sich die Eigenschaften von Klimaanlagen ansehen, können Sie zwei verschiedene BTU-Werte sehen. Diese werden als Kühl- und Heiz-BTU-Werte bezeichnet. Beide Werte liegen nahe beieinander. Die beim Heizen verbrauchte BTU ist etwas geringer als beim Kühlen.

Die Kosten für den Stromverbrauch variieren je nach Versorgungsunternehmen und der Stadt, in der Sie leben. Um herauszufinden, wie viel Strom Ihre Klimaanlage beim Heizen verbraucht, berechnen Sie nach dem Einheitspreis Ihren Stromverbrauch. Diesen Einheitspreis finden Sie auf den Websites der Stromverteilerunternehmen.

Um diese Berechnung durchzuführen, müssen Sie zunächst wissen, wie viele Stunden am Tag und wie viele Tage im Jahr Sie Ihre Klimaanlage betreiben.

Die Strommenge, die Ihre Klimaanlage an einem Tag verbraucht, finden Sie heraus, wenn Sie die tägliche Betriebszeit mit den Stromkosten multiplizieren.

In dem verlinkten Rechner können Sie ganz einfach sehen, wie hoch die Kosten ungefähr sind. Wie gesagt, für Kühl und Heizfunktion gibt es unterschiedliche Verbrauchswerte. Meistens kann man das Ergebnis x 0,8 nehmen, um die Heizkosten zu erhalten.

Wie viel Stromverbrauch von Klimaanlagen mit unterschiedlichen BTU-Werten?

Vorneweg: Je nach Art der Klimaanlage kann der Stromverbrauch bis zu 440 kWh im Jahr betragen. Bei 0,30 Euro pro kWh, 4 Stunden Betrieb am Tag und 60 Betriebstagen, sind das Stromkosten von gut 132 Euro.

Wenn Ihre Klimaanlage über 9000 BTU hat, ist Ihr Stromverbrauch höher. Der stündliche Energieverbrauch von 12000-BTU-Klimaanlagen der Energieklasse A bei höchster Betriebsgeschwindigkeit beträgt durchschnittlich 1,08 kW. Während dieser Wert bei 18000-BTU-Klimageräten auf durchschnittlich 1,78 kW ansteigt, kann er bei 24000-BTU-Klimageräten 2,19 kW betragen.

Pro Stunde zahlen Sie demnach 0,45 €. (Rechnung: 1,5 kW x 0,30 Cent pro kWh)

Wer beispielsweise das Heizen mit einer Klimaanlage für teuer hält, der verbraucht bei einer Klasse-A-Klimaanlage mit einer Leistung von 9.000 BTU durchschnittlich 700 – 900 Watt Strom pro Stunde.

Andere Klimaanlagen beginnen bei 1500 Watt und gehen bis zu 5000 Watt. Da Heizungen nur in eine Richtung funktionieren, heizen sie den Raum auf und wenn Sie sie ausschalten, kühlt sich Ihr Raum in kurzer Zeit ab. Bei Klimaanlagen, welche vernünftig die Wärme oder Költe abführen, ist es oft effizienter! Denn hier wird nicht nur Wärme ausgegeben, sondern auch Kälte abgeführt. Tatsächlich ist es also manchmal sinnvoller, das Haus mit einer Klimaanlage zu heizen. Die Optimierung der Wärmepumpen ist mit den Jahren immer effizienter geworden.

Eine mobile Klimaanlage mit Heizfunktion ist dann am effektivsten, wenn die Luft gut nach außen abführt. Entweder also mit einem Außengerät, oder dass man einen Abluftschlauch verwendet!

Man kann also mit einem Klimagerät Heizen und Kühlen; die Kosten hängen vor allem von der Energieeffizienz und der Nutzungsdauer ab. Und natürlich von den Stromkosten 😉

Wie viel Strom verbrauchen Inverter-Klimaanlagen?

Im Gegensatz zu herkömmlichen Klimaanlagen zeichnen sich Inverter-Klimaanlagen durch ihre Fähigkeit aus, Energie effizient zu nutzen.

Dank des Kompressors in den Inverter-Klimaanlagen kann es die Umgebungstemperatur auf dem gewünschten Niveau halten und im Vergleich zu den anderen weniger Energie verbrauchen, dank seiner Fähigkeit, die Energie, die sie von der Stromquelle erhalten, zu ändern.

Auch hier ist der monatliche Energieverbrauch von Inverter-Klimaanlagen der Energieklasse A etwa 11 % geringer als bei herkömmlichen Klimaanlagen.

Obwohl die anfänglichen Investitionskosten bei der sich entwickelnden Klimatechnik als hoch angesehen werden, kann man sich in den Folgejahren natürlich mit Klimageräten erwärmen, die diesen Nachteil mit ihren Vorteilen beseitigen.

Ein anderer Punkt: Klimaanlagen arbeiten im Allgemeinen mit dem Kältemittel R410. Es ist, neben dem ebenfalls verbreiteten R 134a, das Mittel, mit dem seit Jahren rund 90 Prozent aller Raumklimasysteme und Wasserkühlsätze betrieben werden. R 410A ist zwar nicht ozonschädlich, jedoch mit einem GWP (Global Warming Potential)-Wert von 2088 ein Treibhausgas. (Quelle:  www.infraserv.com)

Was ist teurer Heizen oder Kühlen?

Das Kühlen ist günstiger als das Heizen mit einer Klimaanlage. Ungefähr mit dem Faktor 0,8.

Wer glaubt, dass Heizen mit Klimaanlage teuer ist, der bekommt vom Hörensagen in der Regel falsche Antworten. Entgegen der landläufigen Meinung ist das Heizen eines Hauses mit einer Klimaanlage recht günstig und vorteilhaft. Richtig eingesetzte Geräte erhöhen Ihre Stromrechnung nicht. Heizung und Klimaanlage in einem Gerät stellen somit keine Gefahrenquelle für hohen Stromverbrauch dar.

Kann ich mit der Klimaanlage heizen?

Ja, ausgewählte Geräte bieten auch eine Heizfunktion an. Das Thema Heizen mit der Klimaanlage, das wir an dem oben genannten Beispiel erläutert haben, variiert je nachdem, ob Sie sich für ein Gerät der A-Klasse entscheiden oder nicht.

Wenn der COP-Wert der von Ihnen gekauften Klimaanlage z.B. über 3 liegt, können Sie kostengünstig und komfortabel wärmen. Dank Qualitätsklimageräten heizen Sie bei niedrigen Temperaturwerten sparsamer mit Klimageräten statt mit Erdgas.

Die Kosten für das Heizen mit der Klimaanlage variieren durch folgende Faktoren:

  • Stromkosten
  • Betriebsdauer
  • Energie-Effizienz

Tipps zum Aufwärmen mit Klimaanlage

Wir haben gelernt, dass Heizen mit Klimaanlagen sparsamer ist als Erdgas- und Elektroheizungen. Was sollten wir also tun, um eine höhere Effizienz unseres Geräts zu erzielen und gleichzeitig unsere Räume zu heizen?

Vorschläge, die den Stromverbrauch und die Kosten der Klimaanlagenheizung reduzieren und das Heizen des Hauses mit Klimaanlagen erleichtern und das Heizen mit Klimaanlage sinnvoll machen:

  • Kaufen Sie Inverter-Klimaanlagenmodelle mit einem COP-Wert über 4.
  • Verzichten Sie nicht auf Klimaanlagen der A-Klasse. Kaufen Sie keine Klimaanlagen, die wenig Leistung haben und viel Strom verbrauchen, weil sie billig sind.
  • Holen Sie sich Außenverkleidungen für Ihre Gebäude, Stichwort Dämmung.
  • Bewahren Sie keine Gegenstände vor Ihrer Klimaanlage auf, die den Luftstrom blockieren.
  • Suchen Sie sich einen günstigen Stromanbieter.
  • Stellen Sie die gewünschte Temperatur wo gering wie möglich ein.
  • Schränken Sie den Betrieb ein.

Temperaturwerte, die Klimaanlagen haben sollten

Um die Heizkosten und den Stromverbrauch der Klimaanlage zu reduzieren, sollten Sie mit der Wunschtemperatur nicht übertreiben.

Aus Budget- und Gesundheitsgründen sollten Sie Ihre Räume nicht über 24 Grad heizen. Da oberhalb von 24 Grad kein gesunder Wohn- und Arbeitsbereich entsteht, sollten Sie die Klimaanlagentemperatur auf 21 – 23 Grad einstellen. Schläfrigkeit, Müdigkeit und ähnliche Probleme treten in heißen Umgebungen auf.

Mobiles Klimagerät mit Heizfunktion im Test

Diejenigen, die Klimaanlagen für den Einsatz insbesondere in den Wintermonaten kaufen, sind möglicherweise auf der Suche nach Ratschlägen für Klimaanlagen.

Da die beste Klimaanlage zum Heizen A-Klasse-Modelle sind, sollte beim Kauf einer Klimaanlage beachtet werden, dass das Gerät der Klasse A entspricht und eine für die Raumgröße geeignete Heizleistung hat.

Die beste Klimaanlage zum Heizen hat auch einen hohen COP-Wert, sodass Ihre Rechnungen nicht durch den geringeren Stromverbrauch steigen. Besonders empfehlenswert ist das Modell von Suntec:

Letzte Aktualisierung am 29.09.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Dieses Gerät kann kühlen, heizen, entfeuchten und ventilieren.

Es eignet sich für Räume bis zu 34 m². Im Kühlmodus entspricht sie der Energieeffizienzklasse A+ und im Heizmodus sogar der Energieeffizienzklasse A++

Auch wird das Kältemittel R290 verwendet, das ohne Gift- und Schadstoffe auskommt. Der COP-Wert liegt bei 3,4.

Heizen mit Klimaanlage Erfahrungsberichte:

(Kundenbewertung: bei 613 Bewertungen)

Home Places ist eine unabhängige Plattform, auf der die Leser qualitativ hochwertige Informationen zu Produkten und Fragestellungen rund ums Thema Raumklima finden.
Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bis zu 30% Rabatt auf ausgewählte Klimageräte

Tragen Sie sich ein und erhalten Sie exklusive Rabatte